Coronaviren – Eine Pandemie mit Angstpotential

Panikmache und Verschwörung

Seit der Coronavirus in China ausgebrochen ist und nun auch die Grenzen überschritten hat, gibt es diverse Verschwörungstheorien und Panik-Mache.

Zeitungen, wie die BILD, überschlagen sich mit dramatischen Zahlen und Fotos. Erst kürzlich zeigte BILD Online ein Foto, worin zu erkennen war, dass Männer in Schutzanzügen eine Familie mit zwei kleinen Kindern abholten.

Bilder aus dem Film „Ebola“ mit Dustin Hoffmann kamen in meinem Kopf hoch. On Top gibt es Facebook Kommentare, wie „Die Menschheit wird nun ausgelöscht“ oder „Das ist alles von der Firma angezettelt, die den Impfstoff bald verkauft“ oder „Die Regierung verheimlicht etwas“. Ebenso werden die Clintons erwähnt und noch einiges mehr.

Verschwörungstheoretiker und Panikmacher haben leichtes Spiel.

Glauben Sie bitte lieber den Homepages der WHO und der im Nachgang genannten Stellen. Zeitungen sind zwar manchmal recht gut in der Berichterstattung, aber eben leider nicht immer aktuell oder korrekt recherchiert. Viel zu oft wird auch voneinander abgeschrieben.

Informationen auf sozialen Netzwerken sollten grundsätzlich immer hinterfragt werden!

Ein paar Zahlen zum Vergleich…

Täglich verändern sich die Zahlen der Corona-Erkrankten in China. Wobei sie zugegebener Maßen sehr erschreckend sind. Auf den ersten Blick.

Was aber viele vergessen, ist das Verhältnis zur Bevölkerungsdichte.

Alleine in Wuhan lebten 2018 (eine aktuellere Zahl konnte ich leider nicht finden)  11,08 Millionen Einwohner. In der Volksrepublik China leben laut Bevölkerungsuhr aktuell 1.409.173.587 Menschen (Sekündlich steigend).

Im Vergleich lesen Sie bitte die Bevölkerungszahl in Deutschland: In Deutschland leben laut Bevölkerungsuhr 81.458.200 Menschen (hier ist übrigens die Anzahl NICHT sekündlich steigend!)

Also wenn man dann die Zahl der Erkrankten in China von aktuell 11.011 nimmt, ist diese Zahl am Ende nicht mehr so erschreckend, finde ich. Lesen Sie dazu ganz unten, wie viele Influenza Meldungen es in Deutschland in KW 4 gegeben hat!

 

Wie sind die aktuellen Zahlen der Erkrankten weltweit?

Auf Wikipedia sind derzeit recht gute Zahlen ersichtlich, inklusive aller Informationen. Das finde ich sehr bemerkenswert, da ich normaler Weise Wiki nicht als Quelle nutze. Unter Coronavirus Epidemie kann man sich dort schlau machen über Erkrankte und Tote. Zusätzlich erhält man auch einen Blick auf die Zahlen von Corona-Erkrankten und Toten auf der ganzen Welt.

Wer offizielle Seiten sucht, findet auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums alle Fakten, sowohl über Zahlen-Meldungen als auch über deren Verlauf. Hier wird auch auf viele weitere Fragen der Bevölkerung eingegangen.

Ebenso ist die WHO auch sehr aktuell mit Daten und Fakten, gerade auch nach dem Ausrufen des Notstandes. Hier sind alle Länder verpflichtet, der WHO Daten zu liefern.

Bei ntv kann man einen Link zu einer aktuellen interaktiven Karte finden, auf der auch Zahlen über gesundete Fälle hinterlegt werden. Klickt man auf der Karte auf die einzelnen roten Punkte, erhält man jeweils zur Stadt / Land die Anzahl der bestätigten Fälle, der Toten und der wieder Genesenden. Allerdings habe ich bei dieser Karte den Eindruck, dass sie etwas hinterherhinkt. Was ich schön finde: Es gibt auch wieder gesundete Corona-Erkrankte! Also nicht nur der Tod und die Erkrankung sind hier präsent. Die Daten erhält diese interaktive Karte über vertrauensvolle Quellen (WHO, CDC und weitere). Eine weitere interaktive Statistik findet man hier.

 

Ein paar Daten zum Coronavirus, aus erster (ärztlicher) Hand (Dr. Kathrin Hamann):

Coronaviren besitzen eine hohe genetische Variabilität. Hier können wir wieder auf Daten und kurze Informationen bei WIKI verweisen, da diese schnell und klar zu erfassen sind. Der Wirt kann ein Tier oder ein Mensch sein.

 

Wie kündigt sich die Erkrankung an? Plötzlich? Schleichend? 

Die Symptome sind sehr unspezifisch (es kann auch etwas banales dahinter stecken) und ähnlich einer „normalen Grippe“ (hierzu ist zu sagen, dass ca. 10 Prozent von Grippeviren Coronaviren als Stamm haben). Diese können sein:

-Kopfschmerzen

-Fieber

-Gliederschmerzen

-Husten

-Kurzatmigkeit

-Lungenentzündung

 

Die Inkubationszeit beträgt ein bis vierzehn Tage. So wie es aussieht, ist man bereits ansteckend, wenn auch noch keine Symptome bestehen. (Aktuelle Fälle in Stockdorf/Starnberg: Hier steckte laut offiziellen Informationen aus der Presse und dem Unternehmen eine Chinesin einige Mitarbeiter einer Firma an, obwohl sie keinerlei Symptome aufwies). 

 

Todesfälle: Wen hat es getroffen? Kann es mich auch treffen?

Zunächst einmal, auch wenn es noch so hart klingt: Sterben müssen wir alle einmal und die Wahrscheinlichkeit, bei einem Unfall zu Tode zu kommen, ist immer noch höher als durch den Coronavirus.

Wer den Coronavirus hat (das gilt übrigens ebenso für alle Grippeviren!), ist gefährdet, wenn er ein Mensch aus der Risikogruppe ist:

Ältere Menschen mit schweren Vorerkrankungen 

Menschen mit sehr schwachem Immunsystem und schweren Erkrankungen

 

Wie lange dauert die Entwicklung eines Impfstoffs?  Es gibt ja Gerüchte, dass es bereits einen Impfstoff gibt…:

Zunächst muss der Virus analysiert werden (das kann lange dauern, von Wochen bis hin zu Monaten)
Anschließend muss ein Ansatzpunkt gefunden werden, mit Deaktivierung des Virus bzw. Extraktion von Partikeln, auf die das Immunsystem ansprechen könnte. Wenn dies alles erfolgt ist, gibt es die ersten Tests auf Wirksamkeit und zu guter Letzt die Zulassung und Produktion – das kann Jahre dauern.

 

Wohin kann man sich wenden, wenn der Verdacht auf Ansteckung mit einem Corona-Virus besteht? 

In München ist das Uniklinikum Großhadern und Schwabing mit der Infektiologie zuständig, außerdem das Gesundheitsamt bzw. Hygieneinstitut in der Dachauer Strasse.

 

Kann mir mein Hausarzt helfen?

Wenn keine Sicherheit besteht, bitte NICHT in ein volles Wartezimmer setzen und alle gleich mitanstecken. Am besten lieber beim Hausarzt anrufen und die Symptome nennen. Dieser wird entsprechende Maßnahmen empfehlen.

 

Stecke ich meine Haustiere an?

Hierzu empfehle ich, einen Tierarzt zu befragen. Leider habe ich dazu keine verlässlichen Quellen und Daten erhalten.

 

Robert Koch Institut:

Besonders interessant sind auch die Antworten des Robert Koch Instituts zum Thema Corona-Viren und Impfstoff-Entwicklung. Zum Thema Hygiene schreibt das Institut: „Um die Ausbreitung respiratorisch übertragbarer Krankheiten zu vermeiden, sollten ganz besonders in Regionen mit Erkrankungsfällen durch das neuartige Coronavirus gute Händehygiene, Husten- und Nies-Etikette sowie Abstand zu Erkrankten gehalten werden. Diese Maßnahmen sind in Anbetracht der Grippewelle aber überall und jederzeit angeraten.“

 

Welche Maßnahmen helfen mir, mich und meine Familie zu schützen?

Neben den oben erwähnten Informationen des Robert Koch-Instituts empfiehlt Frau Dr. Kathrin Hamann:

  • Das Meiden von Menschenmengen, wenn das Immunsystem geschwächt ist
  • Abstand halten, kein Händeschütteln ( Gesundheit geht vor Höflichkeit)
  • Einwegtaschentücher benutzen (Bitte diese dann nicht nach Nutzung in der Handtasche oder in der Jackentasche      aufbewahren, sondern gleich in den Müll entsorgen
  • Nies – und Husten – Etikette einhalten. Husten Sie bitte in den Pullover (Ellbeuge). Geben Sie diese Information ggf auch Ihren Mitarbeitern weiter.
  • Kein Kontakt zu Erkrankten, wenn vermeidbar
  • Gezielte Hygiene: Händewaschen, Desinfektion von Türgriffen. Verwendung von Desinfektionsmitteln nach dem Händewaschen. Klicken Sie hier für mehr Daten: Hier gibt es eine PDF zu bekannten Infektionsmitteln.
  • Immunsystem stärken, viel trinken, Luft befeuchten, Lüften. 
  • Erkrankte sollen zu Hause bleiben, sich nicht ins Wartezimmer vom Arzt oder zur Arbeit schleppen!
  • Kranke sollten Mundschutz tragen
  • Achtsam sein, wenn Erkrankungssymptome auftauchen

Als Aromatherapeutin empfehle ich zusätzlich Ätherische Öle (ÄÖ) zu verwenden. Einige ÄÖ sind antiviral und antibakteriell. Sie können unterstützend zur Erhöhung des Immunsystems beitragen!

 

Wo kann ich mir noch Informationen holen?

Nachdem die WHO den Notstand ausgesprochen hat, müssen Informationen zügig fließen und aktualisiert werden. Auch Ihre Krankenkasse kann helfen, wenn Sie unsicher sind. Es gibt bereits Infotelefone, bei denen Besorgte sich informieren können

 

Corona vs Grippe:

Zum Vergleich: Aktuell sind in Deutschland seit dem Ausbrechen des Coronavirus 8 Menschen bestätigt an Corona erkrankt.

Wenn man auf die Seite des RKI, der Arbeitsgemeinschaft Influenza geht, sieht man hier ganz andere und erheblich höhere Zahlen, was die (regelmäßig bei uns auftauchende) Grippe angeht. Auch hier gibt es eine schöne interaktive Karte. In KW 4 gab es 9000 Influenza Meldungen, gemäß Infektionsschutzgesetz.

 

Fazit:

Wer Angst vor dem Corona-Virus hat, sollte sich die von mir hier hinterlegten Links (immer auf die Quelle, die ich nenne, klicken!) genauer ansehen oder bei den Stellen anrufen, die vertrauensvoll sind. Die BILD oder andere ähnliche Zeitungen, die zur Dramaturgie neigen, kann man höchstens zum Amüsement verwenden oder für den Kamin, als Anzünde-Hilfe.

Vertrauensvolle Zeitungsberichte gibt es natürlich auch. Aber: Bitte verlassen Sie sich nicht nur hierauf.

Und wer dem gesunden Menschenverstand folgt, auf ordentliche Hygiene und ausgewogene Ernährung achtet, kann sein Immunsystem stärken und muss keine Angst vor Erkrankung haben.

 

(Foto: Pixabay.com)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.