Hypnose – Kontraindikation

Auch bei der Anwendung von Hypnose gibt es Grenzen

Da ich nichtmedizinische Hypnose anwende, werde ich mit Ihnen immer ein ausführliches Anamnese Gespräch führen.

Eine Hypnose sollte gefahrlos für den Klienten sein. Es gibt Erkrankungen, bei denen eine Hypnose  auf Grund der Kontraindikation nicht möglich ist.

Hypnose kann nicht angewandt werden bei: 

Psychosen (Schizophrenie,…),

Anfallserkrankungen (wie Epilepsie, Narkolepsie…),

Panikstörungen,  und ähnliche bekannte Erkrankungen.

 

Ich behalte mir vor, nach dem Anamnese-und Vorgespräch eine Hypnose abzulehnen. Wenn Sie ein schweres Trauma erlebt haben oder eine schwere Depression haben, ist die Behandlung durch mich nur in Zusammenarbeit mit Ihrem Therapeuten möglich. Hierzu erkläre ich Ihnen gerne im persönlichen Gespräch, was notwendig ist, um die Behandlung durchführen zu können.

Lehne ich eine Behandlung auf Grund der genannten Gründe ab, wird die Beratung (Erstgespräch inklusive Coaching) zu einer Pauschale von EUR 100, zzgl. MwSt, abgerechnet.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.