Genuss, ein ganz besonderer Kuss

Glück? Was verbindet man mit Glück? Ich persönlich verbinde damit den Augenblick, in dem ich etwas Wunderbares erfahre. Eine Blume, ein Kuss, ein Genuss oder auch mal Sex. Heute geht es um Genuss, genau genommen um den Genuss einer Schokokuss. Ja, auch ein Schokokuss kann einen Moment der Verzauberung herbeiführen, wenn man ihn wirklich genießen kann.

Haben Sie schon einmal etwas von „Genusstraining“ gehört? Ich habe es in meiner Reha gelernt. Und übe den Genuss inzwischen öfter und bewusster aus, als früher. Kaum zu glauben, wie kleine Dinge im Alltag einen erfreuen können.

Heute geht es um meinen „Lieblingskuss“, ganz ohne Mann, aber mit viel Freude:

Super Dickmann´s, wer kennt sie nicht? Sie verfolgen mich seit meiner Kindheit.

Und noch schlimmer wurde es, als ich im letzten Jahr 17 Kilo abgenommen habe und nicht mehr alle Nahrungsmittel einfach gedankenlos in mich hineinstopfe. Wußten Sie schon, dass eine Portion Dickmanns 373 kcal hat?

Eine Portion, das sind 100 Gramm. Aber ein einzelner Dickmann wiegt gerade mal …27,78 Gramm. Also rechne ich um und bin begeistert: ein Schokokuss hat gerade mal 103,62 kcal.

Allerdings: ich vergesse in meiner Begeisterung den Anteil von Zucker. Denn eine Portion Dickmann hat 53 g Zucker!!! Ein Schock! Und wieder sind sie ungesund.

Aber trotzdem: sie sind wirklich lecker und niemand sollte auf sie dauerhaft verzichten. Somit genieße ich sie, diese kleine Sünde. Ich tue das bewusst und mit Hingabe.

Wenn ich eine dieser Schokoküsse auspacke, kann ich zu allererst den Schokoladenduft wahrnehmen. Behutsam nehme ich einen dieser Leckerbissen aus der Schachtel, denn sie sind leicht zerbrechlich. Die Haube aus feinster dunkler Schokolade glänzt und lädt zum Hineinbeißen ein.

Erst durchbeißt man den knackigen Schokoguss, der, wenn man genau hinhört, tatsächlich diese wunderbaren „Kracks-Geräusche“ macht, wie in der Werbung. Dann kommt der weiche, sanfte und cremige Zuckerkern. Aber nur, wenn diese göttliche Erfindung noch frisch ist und keine tagelange Luftzufuhr erfahren hat. Diese weiße, süße Füllung lässt sich mit der Zunge heraus lecken. Wie ein am Stock über dem Grill geschmolzener Marshmallow fühIt es sich an. Ich genieße jeden Moment und schmecke Zucker, Waffel und Schokolade, mit einem Hauch von Vanille.

Ist der Schokokuss älter, erlebt man einen Augenblick der herben Enttäuschung: man beißt in eine zähe und klebrige Masse, die eher an einen überzuckerten Gebiss-Guss beim Zahnarzt erinnert als an den Wolkentraum.

Mein Sohn hat es auch erkannt: frisch sind sie am Besten.

Und so üben wir uns zu zweit im Genusstraining: immer dann, wenn ich eine neue Packung gekauft habe. Das kommt nicht allzu oft vor, denn es soll ja noch etwas Besonderes sein und es auch bleiben.

Meine Dickmann´s: ich liebe sie, erfreue mich an ihnen und vergöttere sie. Genusstraining hat selten so viel Spaß gemacht …

(Foto: Pixabay.com)

 

2 Kommentare
  1. Verena Neubauer
    Verena Neubauer says:

    Hallo meine Liebe ! Ich habe 1988 die Ernährung umgestellt und sage und schreibe 70 Kilo abgenommen ! Ja ich war eine Wuchtbrumme ! Heute bin ich 59 Jahre habe eine weibliche Figur und fühle mich rundrum wohl ! Ich bin heute Ernährungstherapeutin und helfe Menschen zu ihrer Wunschfigur und ihrem Lebensglück ! Ich esse heute sehr bewusst und bin mit jeder Faser meines Herzens glücklich ! Ich kreiere Rezepte und lebe Eat Smarter , mein Körper sagt mir was er braucht und was ihm gerade gut tut ! Seitdem quälen mich keine Depressionen mehr, ich schlafe gut und habe positive Energie ! In Verbindung mit guter Ernährung meditiere ich regelmässig ! Burn Out habe ich alles mit Ernährung unterstützt viele Speisen mit den B Vitaminen haben meine Nerven gestärkt ! Zu guter letzt bin ich Bachblütentherapeutin und habe mir selbst auch damit geholfen ! Ich bin in mir zu Hause, ausgeglichen und kann all dies positive an die Menschen weitergeben und ihnen ihren neuen Lebensweg aufzeigen ! Mit Genuss in jeden neuen Tag, dies ist meine Devise !

    Antworten
    • Deborah Bichlmeier
      Deborah Bichlmeier says:

      Liebe Verena,
      Genau so ist es richtig! Ich finde Deinen Beitrag super und bedanke mich recht herzlich dafür.
      Auch ich habe gemerkt, dass unser Körper uns viel mehr mitteilt, wenn wir ihm auch richtig „zuhören“. Achtsamkeit mit sich selbst ist der erste Schritt dazu.
      Ich wünsche Dir eine tolle Zeit und würde mich auf weiterhin regen Austausch mit Dir freuen, lg, Deborah Bichlmeier

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.